CLOUD CUCKOO LAND

Installation von Sounds of Silence für 22 birds

noch bis Oktober 2010 zu den Ladenöffnungszeiten zu sehen bei

22birds / Designermöbel und mehr, Gladbacher Strasse 30, 50672 Köln

Di-Fr 14-19H + Sa 12-18H und nach Vereinbarung

27 Drahtgitter Wolken, 14 Keramik Tropfen, Seilzugsystem

Das Wort ‚Wolkenkuckucksheim' stammt aus Aristophanes Komödie ‚Die Vögel' und bezeichnet dort eine Stadt in den Wolken, die sich die Vögel als Zwischenreich gebaut haben. Heutzutage wird der Begriff ähnlich wie der des Luftschlosses verwendet. Eine schwebende Utopie, eine Sehnsucht nach Leichtigkeit, nach dem Recht gelegentlich in Träumen die Bodenhaftung zu verlieren.

Sounds of Silence schaffen für den Ausstellungsraum von 22birds eine Installation gleich einer begehbaren Szenerie. Wolkenähnliche Objekte, aus Drahtgitter geformt, hängen von der Decke und treiben auf den eintretenden Betrachter zu. Jede ist individuell in ihrer Form. Läge man auf einer Wiese an einem Sommernachmittag würde das Band der unterschiedlichen Assoziationen kaum abreißen.

Die Wolken hängen jedoch nicht bloß am Himmel, sie scheinen vielmehr Teil eines merkwürdigen Systems zu sein, das sich über Seilrollen in den hinteren Teil der Räumlichkeiten zieht und eine Spur von neonfarbenen Fluchten auf die Decke zeichnet.

An dessen Enden hängen gebündelt, eine Regenfeld markierend, Keramiktropfen in unterschiedlicher Höhe von der Decke. Über sie lassen sich mit Hilfe des Seilzugsystems die Höhen einzelner Wolken im vorderen Raum regulieren.

In der visuellen Flucht, auf der Rückwand des hinteren Raumes, hat Michaela Kessler vom desres design studio eine typografische Arbeit gestaltet, die die Installation fokussierend abrundet.

Im Kontrast zu der vorhergehenden Installation von Komma4 Architekten, die die Räumlichkeiten in einen futuristischen Schlauch aus schwarzen und weißen Plastikbändern verwandelte, lässt das Wolkenkuckucksheim von Sounds of Silence die Räume an sich pur stehen und schickt dem Betrachter eine atmosphärisch aufgeladene Brise entgegen.

www.soundsofsilence.de, www.desres.de, www.22birds.com

Installation: Petra Eichler und Susanne Kessler (Sounds of Silence)

Typografie und künstlerische Mitarbeit: Michaela Kessler (desres design studio)

Licht Design: Gregor Knüppel

Mit freundlicher Unterstützung der Dorstener Drahtwerke





<<