DRÜBEN
a work-in-progress showing mit foreign affairs e.f.

März 2004, Das TAT im Bockenheimer Depot, Frankfurt

mit: Neil Callaghan, Mogli Cruse, Antoine Fraval, Sylvia Rimat, Tanya Steinhäuser
Bühne und Kostüm: Renata Kos

Fünf Performer aus Deutschland, Frankreich und England bürsten auf der Bühne des TAT im Bockenheimer Depot die Zeit gegen den Strich und basteln an eigenen Visionen. Heute, wo Utopien veraltet und überholt scheinen, nicht mehr dem Zeitgeist entsprechen, und real sein ‘in' ist, ergreifen foreign affairs e.f. die Initiative und stellen sich gegen alle traurigen Aussichten.

Irgendwo angesiedelt zwischen Performance und Theater entsteht "drüben" in einem Prozeß der Einverleibung von Songtexten, gesellschaftlichen Bestandsaufnahmen und Prognosen, Filmzitaten, Versuchsanordnungen, religiösen oder revolutionären Brunftschreien und vielem mehr.
eine Produktion von foreign affairs e.f. in Kooperation mit Das TAT Frankfurt und stauraum e.V.
Mit freundlicher Unterstützung von: Amt für Wissenschaft und Kunst Frankfurt, Hessisches Ministerium für Wissenschaft und Kunst, maecenia Stiftung für Frauen in Wissenschaft und Kunst, Cronstett- u. Hynspergische Ev. Stiftung, Naspa Stiftung und dem Künstlerhaus Mousonturm.

quicktime film (1 min) 3.5 MB


<<